Kinder- und JugendTheaterWerkstatt des HELIOS Theaters

In den Kinder- und JugendTheaterWerkstätten treffen sich Menschen zwischen 9 und 23 Jahren um gemeinsam Theater zu spielen. Die Teilnehmenden lernen sich und die anderen in Theaterübungen- und spielen von unterschiedlichen Seiten und in wechselnden Rollen kennen. Sie experimentieren mit Erzählweisen und Mitteln des Theaters und entwickeln eigene Theatermomente und -szenen, die in Aufführungen auf der Bühne oder an öffentlichen Plätzen gezeigt werden. Die Proben finden an verschiedenen Tagen für diverse Altersgruppen statt.

Weitere Informationen erhaltet ihr im Büro des HELIOS Theaters unter 02381-926837 oder post@helios-theater.de

pottfiction

„Du willst die Welt verändern? Mach doch!“

Das ist das Motto des ruhrgebietsweiten Jugendkunstprojekts pottfiction, in dem rund 90 Jugendliche in sechs Ruhrgebiets-Städten sich die Zukunft erträumen, visionäres Theater machen und mit Aktionen die Welt gestalten.

Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren aus Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen, Hagen, Herne und Hamm proben wöchentlich in ihren Städte-Gruppen. An mehreren Werkstattwochenenden kommen sie in je einem Theater zusammen, um sich künstlerisch und inhaltlich auszutauschen. Das Projekt schließt mit einem großen Camp in den Sommerferien ab.

Und dieses Camp stieg im Sommer 2017 in Hamm!

Vom 15.-23. Juli 2017 richtete das HELIOS Theater das große pottfiction-Sommercamp auf den Lippewiesen aus. Dort lebten die pottfictionist*innen aus den sechs Städten neun Tage lang gemeinsam mitten in der Natur – mit Kompostklos, Fahrrädern und nachhaltigem (bio-, veganem, regionalem) Essen von der Fläming Kitchen.

Beim Auftaktwochenende am 15. und 16. Juli  zeigten die sechs Gruppen Theaterperformances, die sie im Laufe des pottfiction-Jahres rund um das Thema „Liebe schenken“ entwickelt hatten. In fünf künstlerischen Workshops erprobten sie dann zusammen mit internationalen Künstler*innen die Möglichkeiten von

Musik und Sound – Kai Niggemann (DE)
Tanz und Bewegung – Yutaka Takei (JP/FR)
Kostümbild und Upcycling – Esther van de Pas (NL)
Raumgestaltung und Ritualen – Krista Burger (NL)
Performance und Erinnerung – Ulrike Hatzer (DE)

Zum Finale des Camps am Samstag, 22. Juli zeigten die Jugendlichen ihre Workshop-Ergebnisse als großes Abschlussspektakel, das um 18:00 Uhr am Campgelände startete.

Infos & Eindrücke von den letzten Camps gibt es auf der Seite pottfiction.ruhr, auf der pottfiction-facebook-Seite und auf youtube (suche: pottfiction). Was da nicht zu finden ist, weiß vielleicht das Büro des HELIOS Theaters: Tel. 02381 926837 oder per Mail.

pottfiction ist eine Kooperation von:
Junges Schauspielhaus Bochum, KJT Dortmund, Consol Theater Gelsenkirchen, HELIOS Theater Hamm, theaterkohlenpott Herne, theaterhagen und Urbane Künste Ruhr. 

Café Welt

Café Welt öffnet seit Dezember 2016 regelmäßig seine Bühne im HELIOS Theater. Menschen jeden Alters sind eingeladen, auf der open stage von Café Welt Geschichten zu erzählen, Gedichte voruzutragen oder Lieder zu singen. In gemütlicher Café-Atmosphäre sind Texte und Lieder in allen Sprachen willkommen, ob auf Fārsī, Arabisch, Deutsch, Paschtu, Englisch, Französisch, Plattdeutsch, oder oder oder...

Das nächste "Café Welt" findet am Sonntag, den 15. Oktober 2017 um 16 Uhr im HELIOS Theater statt.

Unsere letzten Projekte

KinderTheaterWerkstatt
Papperlapapp

Im Projekt „Paperlapapp“ beschäftigten sich Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 13 Jahren mit und ohne Fluchtbiographie mit Geschichten, die in einer ganz eigenen Sprache erzählt und gespielt werden: auf Gromulo. Diese Fantasiesprache erfindet jede*r Spieler*in spontan selbst, sie ist für alle gleich (un)verständlich. Die Gruppe erarbeitete zwei Szenen, die am 25. Juni im Rahmen der open stage des Café Welt aufgeführt wurden.

Leitung: Babette Verbunt
Assistenz: Laura Frölich

Das Projekt "Papperlapapp" war finanziert durch den Kulturrucksack NRW der Stadt Hamm.

JugendTheaterWerkstatt
LOST & FOUND

Woran erinnerst du dich? Wie fühlt sich das an, verloren zu sein? Wie oft findet sich etwas genau zur richtigen Zeit? Verlieren ist nicht gleich Verlieren, so wie Finden nicht gleich Finden ist.

In der Szenencollage „LOST & FOUND“ haben sich 13 Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren auf die Suche gemacht nach Verlorenem und (Wieder-)Gefundenem. Anhand von mitgebrachten Gegenständen haben sie Geschichten erzählt, aus Sprichwörtern Bewegungsbilder entwickelt und in einem kreativen Schreibprozess Texte kreiert. Aus den gesammelten Assoziationen, Geschichten und selbstgeschriebenen Liedern ist eine philosophisch-humorvolle Szenencollage entstanden.

Leitung: Vera Grugel
Assistenz: Laura Frölich

Premiere: 05. Mai 2017

Förderer von „LOST & FOUND“ sind das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

Kulturrucksack-Workshop
Texte tanzen jetzt!

Texte können tanzen, wenn man sie lässt. Am besten tanzen sie zwischen Menschen. Ich sage ein Wort, du das nächste. Wir sagen gemeinsam den ganzen nächsten Satz. Laut, leise. Hoch, tief. Langsam, schnell. Zusammen, getrennt...

In den Herbstferien 2016 beschäftigten sich Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren vier Tage lang mit Sprachspielen, Rhythmus und Körpersprache. Im spielerischen Erforschen von Sprache und Worten probierten sie sich und ihre individuellen Ausdrucksmöglichkeiten auf neue Weise aus. Unter der Leitung der Theaterpädagogin Vera Grugel belegten sie Sprache und Stimme in Klangfarbe und Lautstärke mit Sinn und Anders-Sinn.

Die Teilnahme war kostenlos.

Der Workshop war finanziert durch den Kulturrucksack NRW der Stadt Hamm. 

pottfiction-Gruppe
ICH GEH DICH ANonym

Eine Stadt, unsere Stadt.
Viele Orte, viele Menschen.
Verschiedene Menschen.
Verschiedene Altersgruppen. Subkulturen. Umgangsformen.
Verschiedene Gewohnheiten, Lebensweisen, Weltideen…

Wer kriegt was von wem mit? Was passiert öffentlich, was privat? Ist das immer eine bewusste Entscheidung? Was muss – wer? – über wen wissen? Und wie?

Die Spieler*innen erzählten in ihrer Performance über Anonymität – das Recht darauf, die Lust daran, das Spiel damit.

Leitung: Anna-Sophia Zimniak
Assistenz:
Sebastian Seibert

Premiere: Samstag, 9. Juli 2016

KinderTheaterWerkstatt
AUGENBLICKE

Auf der Straße, am Bahnhof, in der Schule und Zuhause... überall finden Begegnungen statt. Mal sind sie flüchtig, mal neugierig, schüchtern, lustig oder tragisch.

Die KinderTheaterWerkstatt hat Augenblicke von Begegnungen gesammelt. Die interkulturelle Gruppe, bestehend aus 15 Spieler*innen zwischen 8 und 13 Jahren, hat eine humorvolle Szenencollage entwickelt mit und ohne Sprache, über Gesten und Blicke, Bewegungen und Klänge.

Leitung:
Babette Verbunt
Assistenz: Gillian Stendel

Premiere: Samstag, 18. Juni 2016

"AUGENBLICKE" wurde gefördert aus Mitteln der