Ha zwei oohh

Koproduktion mit dem Mierscher Kulturhaus (Mersch, Luxemburg)

für Menschen ab 2 Jahren

Wasser - wir meinen es zu kennen, dieses Element. Doch wenn wir es genauer untersuchen, dann steckt es voller Überraschungen und gibt selbst heutigen Wissenschaftlern noch Rätsel auf.
Wasser ist gewaltige Kraft, sprühendes Leben und perlende Freude.
Sei es als schmelzender Eisblock, als glitzernde Fontäne oder als aufsteigender Dampf, als erfrischendes Getränk oder rauschende Welle, als Klangelement oder Lichtreflektor, in immer neuer Gestalt erscheint Wasser in diesem Theaterstück, begeistert Spieler und Zuschauer im selben Moment und entwickelt dabei eine Poesie, die uns eine Ahnung gibt vom Wunder des Lebens.
Es beginnt mit einem Tropfen…

Premiere: 25. September 2010, HELIOS Theater.
Aktuelle Spieltermine

Ensemble

Inszenierung: Barbara Kölling
Spiel: Michael Lurse, Marko Werner, Anna-Sophia Zimniak
Zweitbesetzung: Matthias Damberg
Komposition: Roman D. Metzner
Bühne: Michael Lurse, Barbara Kölling
Theaterpädagogik: Katja Ahlers
Fotos: Walter G. Breuer

Nach oben

Pressestimmen

„Ganz zauberhaft klingt das, wenn Glas und Wasser klingeln: Tropfenweise bringt das Nass Glaspokale und Becher zum Singen.
Mit der spielerischen Erkundung des nassen Elements setzt das HELIOS Theater seine Reihe an Stücken fort, die sich mit dem kindlichen Forschergeist in seiner Umwelt befassen.
…Von der Decke hängen Eisblöcke, die lustig tropfen. Auf einer Herdplatte dampft und zischt es, da steht ein Topf mit erhitztem Wasser…
Eine tropfende Tonwelt, eine Gurgelglucksmusik“
Westfälischer Anzeiger, 27. September 2010

Festivals & Auszeichnungen

Das Stück wurde ausgewählt für „westwind“, das 27. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW 2011 in Köln

Aus der Begründung der Auswahljury:
„Das HELIOS Theater legt in 25 Minuten für kleine Kinder den Weg vom staunenden Gucken und spielerischen Ausprobieren des Elements Wasser bis zum kreativ gestaltenden Spiel (immer noch mit Wasser) zurück.…
Auf dem Höhepunkt … gibt es eine wundervoll poetische Stadt-Hafen-Szene, mit tuckernden Booten aus Plastikschälchen mit Schaumstoffmännchen drin, eine Hochhauskulisse aus Gitterziegel und Schwämmen, Rufen und Schiffssignalen. …“


Zudem wurde „Ha zwei oohh“ ebenfalls ausgewählt für das Festival „SPIELARTEN 2011“ und ist im Februar 2013 „Kindertheater des Monats“.

Technik

Bühne: mind. 12 m x 9 m
Höhe: 4 m
Starkstromanschluss, Wasseranschluss und Verdunkelung sind erforderlich
Aufbau: 4 Stunden
Abbau: 2 Stunden
Stückdauer: ca. 30 Min.
Zuschauerbegrenzung: max. 60 Personen
Maximal 2 Aufführungen pro Tag
Pause zwischen 2 Aufführungen mindestens 60 Minuten

Nach oben