Letzte Projekte

Du hier?

Ich bin hier. Allein. Oder? Da ist doch wer. Eine Bewegung. Ein Mensch! Geht vorbei. Ein Glück. Dreht sich um! Augenkontakt! Wer bist du? Was willst du? Wir kennen uns doch…
Die JugendTheaterWerkstatt hat live geprobt, im Theater, zusammen. In Improvisationen und mit Zettel und Stift haben die Spieler*innen zwischen 13 und 19 Jahren Figuren geschaffen, Szenen entwickelt, sind einander neu begegnet – und sich selbst. Bei der Hammer Kulturnacht haben sie gezeigt, was daraus entstanden ist – eine Szenencollage rund um Begegnung, Zusammentreffen, Zusammensein, das Gegenüber.

Fr, 13. Mai 2022

Leitung: Anna-Sophia Zimniak
Assistenz: Benjamin Kurz, Dennis Schiwe


Wir spielen Familie

Was ist eine Familie und was macht sie aus? Manchmal kann Familie ziemlich nerven und am liebsten würde man sie austauschen. Aber irgendwie kann man doch nicht ohne sie…

Wir haben die Familien unter die Lupe genommen und sie hinterfragt. Die 10-13jährigen Teilnehmer*innen schrieben Texte aus ihrem Alltag und schlüpften in die Rolle des alleinerziehenden Vaters. Sie bauten eine Patchwork-Familie und entwickelten daraus Szenen. Ende Dezember gab es eine Aufführung vor Publikum.

Das Projekt war gefördert von


Mutprobe

Herbstferien-Workshop für alle von 10-13 Jahren

Theater spielen braucht Mut und Neugierde, denn im Theater wird ständig ausprobiert. Auf einer Bühne stehen vor Publikum ist eine große Herausforderung. Aber ist Theater deswegen nur was für Rampensäue? Ist nicht das ganze Leben Theater, die Welt eine Bühne? Wir sagen JA! und spielten im Workshop zusammen drauf los!
 

Mi-Fr, 13.-15.10.

Die Teilnahme war kostenlos. Das Projekt war gefördert von


#KontaktAufnahme

nachtfrequenz21 - die lange Nacht der Jugendkultur

Zur nachtfrequenz gab es im Theatersaal des HELIOS Theaters einen Workshopabend für Jugendliche ab 14 Jahren - rund um Kontakt! Interessierte mit und ohne Theatererfahrung konnten verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme ausprobieren: akustisch, visuell, mit allen Sinnen… sich in Theaterspielen und -übungen kennen lernen und mit Improvisationstheater experimentieren.


Sa, 25. September 2021, 19-22 Uhr


Simplicity

europefiction-Gruppe

2021 fanden die Proben der europefiction-Gruppe digital statt - ebenso der Austausch mit ihrer Partnergruppe in Budapest. Die beiden Gruppen arbeiteten zum Thema Einfachheit - Simplicity und entwickelten dazu zusammen erste Videos. Ausgehend von diesem Material haben die beiden europefiction-Gruppen Hamm und Budapest den Online-Performance-Film "Simplicity" erarbeitet. Der Film ist noch auf youtube zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=mhnkagg1gmA

Leitung: Shabana Saya
Schnitt: Lisa Bödefeld

Die Erarbeitung von "Simplicity" wurde unterstützt aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


Shared Distance

europefiction-Gruppe

Wir schreiben das Jahr 2050, nee 2024, nein 3849… oder doch ein ganz anderes? Oder alle zugleich?! Eine Gruppe von Zukünftigen aus verschiedenen möglichen Welten findet während eines Video Calls, der Raum und Zeit verbindet, eine unscheinbare schwarze Box, in der Momente aus den Lockdown-Monaten des Coronajahres 2020 eingeschlossen sind.

In einer Mischung aus Fiktion und Dokumentation erzählt die europefiction-Gruppe, wie man trotz Distanz zusammen sein, Gefühle und Dinge teilen kann. In digitalen Proben haben die Jugendlichen ihre Gedanken, Ideen und Visionen zur aktuellen Situation künstlerisch als Online-Performance-Film umgesetzt, auch in gemeinsamen Proben mit der europefiction Gruppe aus Budapest. Eindrücke und Berichte von der gemeinsamen Arbeit gibt es hier. "Shared Distance" ist noch auf youtube zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=BCmVi9vlKPc


Premiere: 19. Juni 2020


Ein Stück von mir

Transkulturelles Theaterprojekt

Im Projekt „Ein Stück von mir“ wurden Gedanken und Fragen aus vergangenen Projekten des HELIOS Theaters mit Menschen mit Fluchtbiografie aufgegriffen und weiterentwickelt. Theaterbegeisterte Jugendliche entwickelten Szenen und Momente, die aktive Begegnungsmomente mit den Bewohner*innen der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge (ZUE) in Hamm herstellten. Dabei experimentierten sie mit verschiedenen theatralen Darstellungsformen, um gemeinsame Bezüge zu finden.

Aufführungen fanden an zwei Abenden statt: am 24. November und am 15. Dezember 2017.

Das Projekt war gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen des Programms "Interkulturelle Impulse" des Landesbüro freie darstellende Künste e.V..