Bild – Raum – Spiel

Symposium zum Verhältnis von bildender und darstellender Kunst
20. - 22. Januar 2012 im HELIOS Theater in Hamm


Vom 20. bis zum 22. Januar 2012 stand im HELIOS Theater das Verhältnis von bildender und darstellender Kunst im Fokus. Im Rahmen des internationalen Symposiums „Bild – Raum – Spiel“ warfen sowohl bildende und darstellende Künstler, als auch Kunstvermittler in Theatern und Museen einen forschenden Blick auf Zusammenarbeiten zwischen Theatern und Museen bzw. bildenden Künstlern und Theatermachern – vor allem in Bezug auf das junge Publikum.

In Vorstellungen und Vorträgen wurden praktische Beispiele präsentiert und die Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen von Zusammenarbeiten über Genregrenzen hinweg beleuchtet.
Referenten und Teilnehmer aus ganz Europa trafen sich in Hamm zum Austausch über dieses facettenreiche Themenfeld. 

Anfangen, anfangen!

Gleich zweimal zeigte z.B. das Junge Staatstheater Braunschweig „Anfangen, anfangen!“, eine Inszenierung für Menschen ab 2 Jahren, die Barbara Kölling gemeinsam mit dem Braunschweiger Ensemble Anfang 2011 entwickelte. Darin steht das Material Papier im Mittelpunkt und wird von zwei Schauspielern auf vielfältigste Art und Weise untersucht.
Nähere Informationen zum Stück finden Sieb hier.

Programm

Freitag, 20. Januar 2012

Eröffnung

Junges Staatstheater Braunschweig
Anfangen, anfangen!
für Menschen ab 2 Jahren


Vortrag von Peter Ketturkat (Wien, Österreich / Briedel, Deutschland)
Objekttheatermacher
"Die Qualität der Dinge im Auge des Kindes”

Gespräch mit den Schauspielern Marko Werner und Holger Foest
Das Material als Mitspieler
Junges Staatstheater Braunschweig

Samstag, 21. Januar 2012


Besuch im Gustav-Lübcke-Museum
mit Christoph Aßmann (Historiker/Museumspädagoge)

Erfahrungsraum Kindermuseum
Vom Anfassen zum Begreifen"
Elisabeth Limmer (Dortmund, Deutschland)

Gedanken über den Zusammenhang von darstellender Kunst und Museum:
Joanna Leroy
MAC’s, Museum für moderne Kunst Grand Hornu, Belgien

Grenzgänge zwischen bildender und darstellender Kunst im Museum Folkwang
ICH, DU und INGEBORG
Heike Kropff

HELIOS Theater
Hinter den Spiegeln
Installation und Performance für Menschen ab 8

Die Entdeckung der Kunst – die Kunst der Entdeckung
Fred Wartna
Villa Zebra, Rotterdam, Niederlande


Vladimir Kara, David Liver und Alexandra Dementieva und ihre Arbeit als bildende Künstler
Live Painting
Malerei: Vladimir Kara, Musik: Roman D. Metzner

Sonntag 22. Januar 2012

Theater trifft bildende Künstler - ein Arbeitsprozess
Gespräch zu „Hinter den Spiegeln“
mit dem Ensemble des HELIOS Theaters und den bildenden Künstlern Vladimir Kara und Alexandra Dementieva
Moderation: Werner Zülch

offene Gesprächsrunde der Teilnehmer
Vorstellung weiterer Arbeitsbeispiele national und international.

Ende des Symposiums