hellwach - digital

9. internationales Theaterfestival für junges Publikum

in der Region Hellweg

9.-13. Juni 2021

„hellwach digital“: große Reichweite in der Region und international


Seit 2002 gibt es „hellwach“, das internationale Theaterfestival für junges Publikum der Region Hellweg. Das Festival lebt von internationaler Begegnung zwischen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen der Region mit internationalen Künstler*innen. Die 9. Ausgabe des Festivals fand 2021 digital statt – aber auch diese Form bot Chancen und Möglichkeiten.

Vom 9.-13. Juni waren die Theaterstücke für alle Altersgruppen sowie live stattfindende internationale Fachgespräche zu erleben. Die Stücke standen über den Festivalzeitraum hinaus bis zum 23. Juni als Stream zur Verfügung - Schulen, Kindergärten und Familien hatten so die Möglichkeit, Stücke zu sehen wann immer es zeitlich am besten passte - die sie auch nutzten! "hellwach digital" hat eine große Reichweite entwickelt und rund 2000 Kinder und Jugendliche der Region Hellweg erreicht.

Es ist zum großen Teil gelungen, das ursprüngliche Festivalprogramm in den digitalen Raum zu übertragen – eine vielfältige Auswahl interdisziplinärer Theaterarbeiten für junges Publikum. Die Stücke bilden eine große künstlerische Bandbreite ab: Tanz, Musik, Schauspiel, die Arbeit mit Objekten, Figuren, Materialien. Arbeiten aus Frankreich, Italien, Slowenien, Belgien, Indien und Mexiko sind dabei. In den meisten Produktionen wird wenig oder keine Sprache verwendet – aber viel erzählt.

Produktionen


Laika / Aminata Demba (Belgien): Bintas innerer Raum  ab 11

Katkatha Puppet Arts Trust (Indien): Das Mädchen im rosa Kleid  ab 11

Teatro Distinto (Italien): Revanche  ab 5

Ljubljana Puppet Theatre (Slowenien): Sandkasten  ab 5

Teatro Al Vacío (Argentinien/Mexiko): Nah  ab 3

TJP Strasbourg (Frankreich): Wachs  ab 3

La Baracca (Italien): Rahmen  ab 3

Artika (Griechenland): Ein wundervoller Tag  ab 3

Internationaler Austausch

Ein wichtiger Bestandteil von "hellwach" war und ist der fachliche Austausch der Theatermacher*innen. Durch die Digitalisierung des Festivals rückte der internationale Austausch diesmal besonders in den Vordergrund. In live übertragenen Gesprächen und Workshops per Videokonferenz berichteten die internationalen Künstler*innen über die Arbeit in ihren Ländern, über die aktuelle Situation und über Projekte, die während der Pandemie entstanden sind, und tauschten sich über die Bedeutung und Möglichkeiten von Netzwerken für ihre Arbeit aus. Von der Möglichkeit, die Gespräche online mitzuerleben, machten Theatermacher*innen aus vielen Ländern auf der ganzen Welt Gebrauch. Die meisten Gespräche und Veranstaltungen sind noch immer auf youtube zu sehen.

Do, 10.6.

Gespräch: Katkatha Puppet Arts Trust (Indien)

Gespräch: Teatro Al Vacío (Mexiko)

Fr, 11.6.

ASSITEJ Werkstatt: Wozu Netzwerke bilden?

Sa, 12.6.

Gespräch: Projekte der Pandemie

Buchprojekt: Christel Hoffmann

Festivalzentrum

Im digitalen Festivalzentrum auf der online-Pinnwand Padlet konnten die Zuschauer*innen Eindrücke zu den Stücken teilen, Fragen an die Künstler*innen und Festivalmacher*innen stellen und eigene kreative Spuren hinterlassen.

Vermittlungskunst

Für die Schulen der veranstaltenden Städte gab es ein besonderes Angebot: Zu den Stücken "Revanche" und "Bintas innerer Raum" hatte das HELIOS Theater ein digitales Workshopangebot entwickelt, mit dem Schulklassen im Distanz- oder Wechselunterricht Theater erleben und gemeinsam vor- und nachklingen lassen konnten. Das Angebot wurde von vielen Grund- und weiterführenden Schulen aus allen veranstaltenden Städten rege genutzt.

Programmheft

Das digitale Programmheft ist noch hier zum Download zu finden:

Programmheft hellwach digital (pdf, 2 MB)

hellwach 2021 war gefördert von

in Zusammenarbeit mit

Programmpartner

Medienpartner