Aktuelles

Der Spielbetrieb ist vorerst eingestellt

Vorerst bis zum 19.4. stellt das HELIOS Theater seinen Spielbetrieb ein.
Auch die Proben der JugendTheaterWerkstätten finden bis nach den Osterferien nicht im Theaterhaus statt.
Sobald es weitere Informationen gibt, finden Sie diese hier.
Wir wünschen allen gute Gesundheit und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Publikum!

Die Jugendgruppen gehen weiter: Online-Proben per Video

Während das Theater geschlossen ist und Gruppenproben dort derzeit nicht stattfinden können, treffen sich die JugendTheaterWerkstatt und die europefiction-Gruppe weiter - online!

Zu ihren regulären Probenzeiten treffen sich die beiden Gruppen mit den Theaterpädagog*innen im Videochat. Sie sammeln Ideen, erfinden Szenen, spielen Improspiele und tauschen sich aus. Die europefiction-Gruppe arbeitet weiter zum Thema "Sharing / Teilen" - und findet dazu in der aktuellen Situation spannende Anlässe und Beispiele, die noch vor wenigen Wochen undenkbar oder zumindest sehr ungewöhnlich schienen. Weitere Informationen zum Projekt europefiction finden Sie hier. Die JugendTheaterWerkstatt beschäftigt sich, auch wenn der Improabend in der Kulturnacht am 8. Mai abgesagt ist, weiter mit Improtheater und begegnet der Situation gelassen, humorvoll und mit einem "JA".

Wir bleiben zu Hause - und wir bleiben in Kontakt!

"Der Elefant im dunklen Haus" für alle ab 6 Jahren

Am 8. März feierte ein neues Stück Premiere: Unter dem Titel „Der Elefant im dunklen Haus“ erarbeiteten die Ensemblemitglieder Bahar Sadafi und Mamadoo Mehrnejad in der Regie von Barbara Kölling eine sinnliche Theaterfassung der uralten persischen Geschichte von Rumi mit Figuren, Objekten, Licht und Schatten. Im Mai finden die nächsten Aufführungen für Familien und Grundschulklassen statt. Mehr Informationen zum Stück finden Sie hier. Alle Termine gibt es hier.

hellwach: internationales Theaterfestival im November!

Vom 14.-22. November 2020 findet das internationale Theaterfestival für junges Publikum, hellwach in der Region Hellweg statt! Theatergruppen aus Europa und anderen Kontinenten werden ihre neuesten Arbeiten an verschiedenen Spielorten in fünf Städten präsentieren. Im Sommer wird das Programmheft zu „hellwach“ 2020 veröffentlicht. Nähere Informationen sind ab Mitte April unter hellwach zu finden.

Kulturrucksack - wir sind dabei!

Auch 2020 bietet das HELIOS Theater Kulturrucksack-Projekte für alle zwischen 10 und 14 Jahren an. Im Förderprogramm „Kulturrucksack“ ermöglicht das Land NRW Kunst-und Kulturerlebnisse für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren. Die Teilnahme an den Projekten ist kostenlos.

Rundherum  bietet einen Einstig ins Theater für Gruppen. In einem 45-minütigen theaterpädagogischen Workshop können sich Gruppen von Kindern und Jugendlichen im Theaterspielen ausprobieren. Im Anschluss besuchen sie eine Vorstellung des HELIOS Theaters, um die Theatererfahrung zu vertiefen.

Ab September bis Ende des Jahres findet das Theaterprojekt Anfangen, anfangen!  statt. In wöchentlichen Proben erarbeiten Kinder und Jugendliche eine Theateraufführung. Und in den Herbstferien wird in einem 4 tägigen Theaterworkshop gemeinsam gespielt und improvisiert – Drei, Zwei, Eins, Los!

Das HELIOS Theater sucht: Theaterpädagog*in

Zu Mitte August 2020 suchen wir eine*n Theaterpädagog*in auf Honorarbasis zur Verstärkung unseres Teams.

Die Ausschreibung und nähere Informationen zur Bewerbung finden Sie  hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

30 Jahre HELIOS Theater

Das HELIOS Theater – 1989 gegründet in Köln.

Als freies Theater erarbeitet es, ausgehend von Themen, Geschichten, Erzählungen, Materialien eigene ästhetische Umsetzungen. Barbara Kölling als Regisseurin und Michael Lurse als Spieler haben das Theater mitgegründet und seitdem konsequent und kontinuierlich weiterentwickelt, künstlerisch wie strukturell. Mit einem eigenen, offenen Blick in die Welt, forschend, fragend, im Kleinen wie im Großen. Und, von dem ausgehend: gestaltend.

Wir feiern 30 Jahre HELIOS Theater. 30 Jahre sind eine lange Zeit…!

Am 7. Dezember haben wir das mit einem großen Theaterfest gefeiert, mit Kolleg*innen, Freund*innen und ehemaligen und aktuellen Weggefährt*innen reflektiert, gefeiert und auf die Zukunft angestoßen.

Hier ist das Programm noch einzusehen.

Theaterpreis des Bundes 2019

Das HELIOS Theater wurde mit dem Theaterpreis des Bundes 2019 ausgezeichnet!

Die von Kulturstaatsministerin Monika Grütters berufene Fachjury würdigte elf kleine und mittelgroße Theater und Produktionshäuser in ganz Deutschland für herausragende Leistungen sowohl im künstlerischen Programm als auch in ihrem kulturellen Gesamtangebot. Die Preise sind jeweils dotiert auf 75.000 €.

Über das HELIOS Theater schreibt die Jury:

"Das HELIOS Theater hat seit dem Umzug vom Gründungsort Köln nach Hamm (1997) seine Strahlkraft als Kinder- und Jugendtheater kontinuierlich ausgebaut. Unter der künstlerischen Leitung von Barbara Kölling (Regie) und Michael Lurse (Spiel) entstehen spartenübergreifende Inszenierungen [...]. Mit der biennalen Ausrichtung des internationalen Theaterfestivals „hellwach“ und nicht zuletzt durch die engagierte Vernetzungsarbeit vor Ort mit Schulen oder im interkulturellen „Café Welt“ für geflüchtete Familien gelingt dem HELIOS Theater der Bogen von kommunalem zu internationalem Engagement."

Die Preisverleihung fand am 27. Mai im Theater Gera statt. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Oper Halle, die Theaterwerkstatt Pilkentafel, das boat people projekt Göttingen, Theater Thikwa Berlin, Piccolo Theater Cottbus, Theater Erlangen, Puppentheater Magdeburg, Landestheater Schwaben in Memmingen, der Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim und das Theater Rampe aus Stuttgart. Herzlichen Glückwunsch!


Mit diesem filmischen Kurzportrait wurde das HELIOS Theater bei der Preisverleihung vorgestellt:

Aktuelle Inszenierung für Jugendliche: Zwischen den Stühlen

Das ist mein Platz. Dieser Platz ist besetzt. Ich habe diesen Platz besetzt. Ich habe hier Platz genommen. Dieser Platz gehört mir. Dieser Platz ist mein Eigentum. Er gehört mir. Jetzt gehören mir vier. Ich brauche eben mehr Platz als Andere.

Mit „Zwischen den Stühlen“ wendet sich das Ensemble an Jugendliche ab 13 Jahren. In der Regie von Barbara Kölling und mit Texten von Steffen Moor verhandeln die Performer Marko Werner und Mamadoo Mehrnejad Themen wie Freiheit, Fremdheit und Gleichheit, Einladung und Ankommen. In einem Bühnenbild aus vielen Stühlen werden diese Themen abstrahiert und greifbar zugleich.

Im Februar und Mai spielt "Zwischen den Stühlen" wieder in Hamm. Alle aktuellen Spieltermine finden Sie hier.

KREISE: Kindertheater des Monats 2021

Die neueste Produktion für alle ab 2 Jahren, "KREISE", ist in diesem Jahr auf fünf Festivals eingeladen! Im Februar war das Stück bei der Imaginale zu sehen. Im Rahmen des internationalen Theaterfestival für animierte Formen fanden Aufführungen in Mannheim, Stuttgart, Ludwigsburg und Eppingen statt. Die Aufführungen im Rahmen von Premières Rencontres mit Aufführungen in drei Städten rund um Paris und in München beim Kuckuck Festival wurden aufgrund von COVID-19 abgesagt und werden möglicherweise in späteren Ausgaben stattfinden. Im Mai sind zwei Gastspiele in Belgien geplant: In Brüssel beim internationalen Theaterfestival für die Allerkleinsten der Compagnie La Montagne Magique und beim Pépites Festival  in Charleroi. Außerdem ist "KREISE" vom Kultursekretariat NRW als "Kindertheater des Monats" ausgezeichnet und wird im Februar 2021 in NRW auf Tour gehen!

Für die Inszenierung haben sich Michael Lurse und Marko Werner zusammengetan, gemeinsam konzeptioniert, ausprobiert und entwickelt. Auf der Bühne lassen sie Kreise als Bewegung im Raum und als Spur auf dem Boden entstehen und laden die Zuschauer*innen ein zum Nachsinnen über den Ursprung der Welt, die Anfänge allen Lebens. Weitere Informationen zum Stück finden Sie hier. Im Juni ist "KREISE" wieder in Hamm zu sehen. Alle Spieltermine finden Sie hier.

europefiction - Austausch mit Ungarn

europefiction ist ein internationales Jugendkunstprojekt für alle zwischen 16 und 23 Jahren. Zehn Jugendtheatergruppen aus dem Ruhrgebiet und aus fünf anderen europäischen Ländern stellen sich der Frage: In was für einer Welt wollen wir leben? Und was sind wir bereit dafür zu tun?

Die Gruppe des HELIOS Theaters tauscht sich mit der Gruppe des Kolibri Theaters in Budapest über das Thema "Teilen/Sharing" aus. Dazu gehört die gemeinsame Arbeit an Szenen und Performances zum Thema, die beim großen Sommercamp in Dortmund im August 2020 gezeigt werden.

Mehr Infos zu europefiction gibt es hier und auf europefiction.org.

MAPPING – großes internationales Forschungsprojekt

Seit 2006 ist das HELIOS Theater der deutsche Partner im internationalen Netzwerk „small size“. Das Netzwerk widmet sich dem Austausch über und der Auseinandersetzung mit Theaterkunst für kleine Kinder zwischen 0 und 6 Jahren. In drei EU-Projekten haben Theater aus 15 Ländern die Entwicklung des Theaters für kleine Kinder vorangetrieben. Das letzte Projekt lief bis Ende 2018.

Im Sommer 2018 hat die EU ein neues Projekt bewilligt: An "MAPPING" sind 19 Theater und Festivals aus 17 europäischen Ländern beteiligt. Das Projekt ist 2019 gestartet. Im Fokus von "MAPPING" werden der künstlerische Austausch und die wissenschaftliche Forschung über verschiedene theatrale Mittel und Wahrnehmungsformen im Theater für die Allerkleinsten stehen. Näheres zum Projekt sowie Artikel und weiterführende Informationen zum Theater für kleine Kinder finden Sie in der Rubrik "Theater für die Allerkleinsten".

Porträt im "Westkind"

Anfang November ist die zweite Ausgabe von "Westkind" erschienen – das Kulturmagazin für Familien in NRW. Neben einem thematischen Schwerpunkt auf das Lesen stellt das Heft ausgewählte Kulturorte in Nordrhein-Westfalen vor, unter anderem: das HELIOS Theater. In seinem umfassenden dreiseitigen Porträt beschreibt Sascha Westphal die künstlerische Arbeit des HELIOS Theaters:

"[...] Die Performer suchen nicht einfach nur die größtmögliche Nähe zum Publikum. Sie laden es ein, mit ihnen zusammen eine neue Welt zu entdecken. Dazu gehört eine besonders auf die Allerkleinsten abgestimmte Arbeits- und Inszenierungsweise. [...]

Ihre erste Produktion für Kinder ab zwei Jahren haben Barbara Kölling und ihr kleines Team aus Performern, Theaterpädagogen, Assistenten und Musikern 2005 herausgebracht: “Erde, Stock und Stein“. Das war ein einschneidender Moment in der Geschichte des 1989 gemeinsam von Kölling und Michael Lurse in Köln gegründeten Theaters. Den vielleicht größten Schritt wagten sie dann acht Jahre nach der Gründung, als sie mit ihrer Bühne aus der Metropole am Rhein ins westfälische Hamm umzogen. Das brauchte Mut. [...] Trotzdem haben die beiden Theatermacher das Angebot der Hammer Politik angenommen. In dieser Stadt hatten sie die Möglichkeit, sich ihren Wunsch nach Kontinuität zu erfüllen. [...] Auf Reisen gehen sie auch heute noch. Ihre Inszenierungen sind auf dem halben Erdball unterwegs. Aber der Mittelpunkt der Arbeit ist Hamm, das sich dank Köllings und Lurses Engagement zu einem wichtigen Zentrum der Kinder- und Jugendtheater-Avantgarde entwickelt hat. Dort hat die Theaterleiterin nicht nur die experimentelle Freiheit schätzen gelernt. Ebenso große Freude bereitet ihr die Möglichkeit, ihr Publikum aufwachsen zu sehen. […]

Stücke wie „Ha Zwei Oohh“ oder „Holzklopfen“ zeigen, wie ein offeneres, vielfältigeres Theater, das nicht nur den ganz jungen Nachwuchs anspricht, aussehen könnte. An die Stelle von Geschichten treten Materialuntersuchungen. Elemente des Material- und Objekttheaters mischen sich mit Anklängen an Performance und Puppenspiel. Diese abstrakten Arbeiten, die oft mit den Gewohnheiten des älteren und des erwachsenen Publikums brechen, zeichnen sich durch eine beeindruckende Sinnlichkeit aus. Das Material, mit dem die Performer spielen, entwickelt eine große Faszinationskraft. […]"

von Sascha Westphal, Westkind, Ausgabe 2018.

Das ganze Porträt ist in "Westkind" nachzulesen. Die aktuelle Ausgabe ist in Buchläden und Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich.

Internationaler Austausch

Austausch mit Künstler*innen in Indien, Südafrika und Nigeria

Mit der internationalen Bekanntheit von Stücken wie "HOLZKLOPFEN" und "Ha zwei Oohh" ist das Interesse am künstlerischen Ansatz des HELIOS Theaters stetig gewachsen. Regisseurin Barbara Kölling, die den "Materialtheater"-Ansatz zusammen mit Michael Lurse entwickelt hat, hat 2015 begonnen, Workshops für Künstler*innen zum Theater für die Allerkleinsten mit Material zu geben.

In Indien, Südafrika und Nigeria haben engagierte Theatermacher*innen auf eigene Initiative mehrere intensive Workshopprogramme realisiert: Das Magnet Theatre aus Kapstadt hat seit 2015 das Theater für kleine Kinder in seiner Ausbildung für angehende Theatermacher*innen verankert und den Austausch zwischen Künstler*innen aus Südafrika und anderen afrikanischen Ländern angestoßen. Als Folge organisierte ein ehemaliger Teilnehmer einen ersten Workshop über professionelles Theater für Kinder in Lagos, Nigeria. Aufbauend auf einer Masterclass in Neu Delhi im Januar 2015 lud das Figurentheater Katkatha 2017/18 Theaterschaffende aus verschiedenen Bereichen zu einem siebenwöchigen Mentoring-Projekt ein.

Aus diesen Programmen sind inzwischen rund 20 vielfältige Produktionen für Kinder ab 2 Jahren mit Materialien wie Papier, Ton, Wolle, Steinen, Holz und Plastik entstanden. Sie spielen in den Theatern vor Ort, werden auf Festivals eingeladen und touren international. Zudem haben einige Teilnehmer*innen eigene Festivals gegründet, die Theaterproduktionen für Kinder, auch spezifisch für die Allerkleinsten zeigen.

Für das HELIOS Theater bedeuten diese Workshops eine intensive und fruchtbare Auseinandersetzung mit den künstlerischen Ansätzen von Theatermacher*innen in Südafrika und Indien.

Veröffentlichungen

Buch: "Über die Arbeit des HELIOS Theaters"

Zum 25jährigen Bestehen des HELIOS Theaters ist ein Buch über die Geschichte und die Arbeit des Theaters erschienen. In diesem Buch finden sich Gedanken jetziger und ehemaliger Mitglieder des Theaters, zahlreiche Fotos und Interviews, Denkanstöße zur Konzeption sowie eine ausführliche Beobachtung der Arbeiten für die Allerkleinsten. Herausgeber des Buches ist die Kunststiftung NRW, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 25jähriges Jubiläum begeht. Während des „hellwach“-Festivals im Juni 2014 wurde das Buch veröffentlicht. Es kann im Büro des HELIOS Theaters bestellt werden unter Tel. 02381 926837 oder post [at] helios-theater.de.

Film „Wollgeflüster“

Der Dokumentar-Kurzfilm verfolgt das Ensemble des HELIOS Theaters bei der Untersuchung des Materials Wolle und entwickelt einen eigenen filmischen Blick darauf. Der Fokus liegt nicht auf der Entstehung des Theaterstücks, sondern auf der Beziehung zwischen Material, Künstler*innen und Publikum. Begleitet wurde die Produktion von zwei jungen Filmemachern der Ruhruniversität Bochum: Stoyan Radoslavov, Doktorand am Institut für Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und Damian W. Gorczany, Filmemacher und Fotograf.

Erwerben können Sie den Film über das HELIOS Theater unter Tel. 02381 926837 oder post [at] helios-theater.de.

Auszeichnungen

Preis der ASSITEJ Deutschland (2009)

Im Mai 2009 erhielt das HELIOS Theater den ASSITEJ-Preis „für seine für die gesamte Kinder- und Jugendtheaterszene vorbildhafte und prägende, innovative und theoretisch fundierte, regional und international aufs Beste vernetzte Theaterarbeit“.
In der Laudatio wurde insbesondere die Innovationskraft in mehreren Bereichen hervorgehoben: „…hier werden neue künstlerische Erzählweisen untersucht - hier findet Zukunft statt“. Die gesamte Laudatio finden Sie hier.

Nominierung für den George-Tabori-Preis (2011)

Bei der Verleihung des George-Tabori-Preises im Mai 2011 hob Laudator Norbert Radermacher u.a. die „Pionierleistungen des Helios Theaters im Feld der frühkindlichen Theatererfahrung“ als „für die deutsche und internationale Kindertheaterszene wegweisend“ hervor. Die Laudatio zur Nominierung finden Sie hier.

Förderpreis des Landes NRW (2017)

Für die ruandisch-deutsche Koproduktion "Our House" erhielten das Ishyo Arts Centre und das HELIOS Theater im Juni 2017 den Förderpreis des Landes NRW. Die Laudatio finden Sie hier.

Förderverein

Im September 2010 hat sich der Förderverein des HELIOS Theaters e.V. gegründet, ein Zusammenschluss von Hammer Bürger*innen, der das HELIOS Theater aktiv in seiner Arbeit unterstützt. Werden auch Sie Mitglied oder Spender*in!

Nähere Infos finden Sie hier.