Mapping

Großes internationales Forschungsprojekt

In diesem Jahr hat „MAPPING“ begonnen, ein internationales Forschungsprojekt zum Theater für die Allerkleinsten. Ziel ist es, verschiedene künstlerische Mittel des Theaters für kleine Kinder mit wissenschaftlicher Begleitung zu erforschen.

Bis 2022 arbeiten 19 Theater und Festivals aus 17 europäischen Ländern zusammen mit internationalen Theaterwissenschaftler*innen des weltweiten Forschungsnetzwerkes „ITYARN“. Sie entwickeln Produktionen und organisieren Festivals speziell für kleine Kinder. In vier Arbeitsgruppen untersuchen sie über einen langen Zeitraum die Bedeutung künstlerischer Mittel in Bezug auf verschiedene Wahrnehmungsebenen: es geht um Klang/Musik, Bild/Bühne, Text/Geschichte und Bewegung/Tanz.

Das HELIOS Theater wird mit drei Partnertheatern aus Ungarn, Schweden und Österreich intensiv über Klang, Musik und das Hören forschen. Die künstlerische Leitung dieser Forschungsgruppe hat Barbara Kölling, Regisseurin des HELIOS Theaters. Sie konzipiert die Arbeitstreffen. Mit dabei sind das Kolibri Theater aus Budapest, das Teater Tre aus Stockholm und das Toihaus Theater aus Salzburg. Eine Theaterwissenschaftlerin wird die Gruppe wissenschaftlich begleiten.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es auf der Projektseite mapping-project.eu.

 

 

Das Projekt ist gefördert von