Zwischen den Stühlen

für alle ab 13 Jahren

 

Das ist mein Platz. Dieser Platz ist besetzt. Ich habe diesen Platz besetzt. Ich habe hier Platz genommen. Dieser Platz gehört mir. Dieser Platz ist mein Eigentum. Er gehört mir. Jetzt gehören mir vier. Ich brauche eben mehr Platz als Andere.

Wie funktioniert Zusammenleben? Wer definiert meine Identität, meine Rolle und meinen Handlungsspielraum in der Familie, in der Schule, in der Nachbarschaft, im gesellschaftlichen Miteinander? Kann ich das selbst tun? – Darf ich das? Will ich das? – Oder tun das andere für mich? Ist das eine Erleichterung, weil die das besser können als ich? Was, wenn sie es nicht gut mit mir meinen?

Mit der Inszenierung „Zwischen den Stühlen“ wendet sich das Ensemble an Jugendliche. In der Regie von Barbara Kölling und mit Texten von Steffen Moor verhandeln die Performer Marko Werner und Mamadoo Mira Themen wie Freiheit, Fremdheit und Gleichheit, Einladung und Ankommen. Durch das Bühnenbild, das aus vielen verschiedenen Stühlen besteht, werden diese Themen abstrahiert und greifbar zugleich.

 

PREMIERE: Freitag, 20. September 2019, 19:00 Uhr

 

Ensemble

Spiel: Mamadoo Mehrnejad, Marko Werner
Text: Steffen Moor
Regie: Barbara Kölling

Gefördert von