aktuelles - aktuelles - aktuelles

Musiktheater für Kinder: "Wer den Wind erweckt hat"

Am 30. September feierte eine neue Produktion im HELIOS Theater Premiere: "Wer den Wind erweckt hat". Das Musiktheater für alle ab 5 Jahren entstand im Auftrag des Kultursekretariat NRW Gütersloh.

Mitte Dezember finden sechs Vorstellungen – davon zwei Zusatzvorstellungen aufgrund der großen Nachfrage – im Kulturbahnhof statt. Alle Spieltermine finden Sie hier.

Drei Musiker*innen und zwei Puppenspieler*innen erzählen die lettische Natur-Mythe mit poetischer Sprache, Figuren und Kompositionen für Klarinette, Percussion und Gesang. Was ist der Wind? Was wäre, wenn er nicht mehr da wäre? Und warum hat die Spinne angefangen, Netze zu weben? In der Regie von Barbara Kölling loten die Spieler*innen aus, wie sich Musik und Erzählung miteinander verbinden können.

„Wer den Wind erweckt hat“ ist durch einen Impuls der AG Musiktheater des Kultursekretariat Gütersloh entstanden. Ziel war es, die begonnene Diskussion um ein zeitgenössisches Musiktheater für Kinder in den Mitgliedsstädten der Kultursekretariate fortzusetzen und zu erweitern. In den kommenden Spielzeiten soll "Wer den Wind erweckt hat" durch verschiedene Mitgliedsstädte des Kultursekretariats touren. Die Produktion wurde unterstützt durch das Landesprogramm „HEIMWÄRTS“.

Weitere Informationen zum Stück finden Sie hier.

Mit Unterstützung von

aktuelles - aktuelles - aktuelles

Porträt im "Westkind"

Anfang November ist die zweite Ausgabe von "Westkind" erschienen – das Kulturmagazin für Familien in NRW. Neben einem thematischen Schwerpunkt auf das Lesen stellt das Heft ausgewählte Kulturorte in Nordrhein-Westfalen vor, unter anderem: das HELIOS Theater. In seinem umfassenden dreiseitigen Porträt beschreibt Sasacha Westphal die künstlerische Arbeit des HELIOS Theaters:

"[...] Die Performer suchen nicht einfach nur die größtmögliche Nähe zum Publikum. Sie laden es ein, mit ihnen zusammen eine neue Welt zu entdecken. Dazu gehört eine besonders auf die Allerkleinsten abgestimmte Arbeits- und Inszenierungsweise. [...]

Ihre erste Produktion für Kinder ab zwei Jahren haben Barbara Kölling und ihr kleines Team aus Performern, Theaterpädagogen, Assistenten und Musikern 2005 herausgebracht: “Erde, Stock und Stein“. Das war ein einschneidender Moment in der Geschichte des 1989 gemeinsam von Kölling und Michael Lurse in Köln gegründeten Theaters. Den vielleicht größten Schritt wagten sie dann acht Jahre nach der Gründung, als sie mit ihrer Bühne aus der Metropole am Rhein ins westfälische Hamm umzogen. Das brauchte Mut. [...] Trotzdem haben die beiden Theatermacher das Angebot der Hammer Politik angenommen. In dieser Stadt hatten sie die Möglichkeit, sich ihren Wunsch nach Kontinuität zu erfüllen. [...] Auf Reisen gehen sie auch heute noch. Ihre Inszenierungen sind auf dem halben Erdball unterwegs. Aber der Mittelpunkt der Arbeit ist Hamm, das sich dank Köllings und Lurses Engagement zu einem wichtigen Zentrum der Kinder- und Jugendtheater-Avantgarde entwickelt hat. Dort hat die Theaterleiterin nicht nur die experimentelle Freiheit schätzen gelernt. Ebenso große Freude bereitet ihr die Möglichkeit, ihr Publikum aufwachsen zu sehen. […]

Stücke wie „Ha Zwei Oohh“ oder „Holzklopfen“ zeigen, wie ein offeneres, vielfältigeres Theater, das nicht nur den ganz jungen Nachwuchs anspricht, aussehen könnte. An die Stelle von Geschichten treten Materialuntersuchungen. Elemente des Material- und Objekttheaters mischen sich mit Anklängen an Performance und Puppenspiel. Diese abstrakten Arbeiten, die oft mit den Gewohnheiten des älteren und des erwachsenen Publikums brechen, zeichnen sich durch eine beeindruckende Sinnlichkeit aus. Das Material, mit dem die Performer spielen, entwickelt eine große Faszinationskraft. […]"

von Sascha Westphal, Westkind, Ausgabe 2018.

Das ganze Porträt ist in "Westkind" nachzulesen. Die aktuelle Ausgabe ist in Buchläden und Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich.

aktuelles - aktuelles - aktuelles

Begegnung mit China - HOLZKLOPFEN war auf Tour in Shanghai

Vom 16. Oktober bis 5. November war das HELIOS Theater mit der Produktion „HOLZKLOPFEN“ in Shanghai zu Gast. Dort spielte das Stück 25 Aufführungen vor Kindergartengruppen und Familien. Die Tournee war für das Theater die erste intensive Begegnung mit China.

Bei der Tournee fanden über drei Wochen hinweg 25 fast immer ausverkaufte Aufführungen im „Art Space for Kids“ (A.S.K.) statt, einem Theater mit Spielorten in Shanghai und Beijing, das Gastspiele aus aller Welt in China präsentiert.

Barbara Kölling, künstlerische Leiterin des HELIOS Theaters, begleitete die Aufführungen in China und fuhr in Kindertagesstätten und Schulen, um Workshops zum Stück zu geben. „Überall auf der Welt reagieren die Kinder an gleichen Stellen. Unser Ansatz im „Theater für die Allerkleinsten“ spricht grundlegende Erfahrungen und einen Humor an, den die Menschen in Deutschland mit denen in Japan, Ruanda, Indien oder China teilen“, berichtet Kölling.

Michael Lurse, Spieler in „HOLZKLOPFEN“ und künstlerischer Leiter des HELIOS Theaters, erzählt: „Frühkindliche Bildung ist in China wirklich ein großes Thema. Die Familien versuchen, ihren Kindern das beste zu ermöglichen. Theater ist in China nicht öffentlich gefördert. Der A.S.K. zum Beispiel trägt sich komplett über die Eintrittsgelder.“

Forinna Chen, die Leiterin des A.S.K., hatte das HELIOS Theater 2014 auf einem Theaterfestival in Japan kennengelernt und war 2017 Gast bei „hellwach“. Ihr Anliegen ist es, zeitgenössisches Kindertheater in China zu zeigen, das die Menschen auf allen Wahrnehmungsebenen anspricht. Das HELIOS Theater und A.S.K. planen derzeit die weitere Zusammenarbeit, möglicherweise schon für 2019.

aktuelles - aktuelles - aktuelles

Theatererlebnisse für die Allerkleinsten

Eine riesige Nachfrage haben die Stücke für die Allerkleinsten des HELIOS Theaters in der vergangenen Spielzeit erfahren: Alle Vorstellungen für diese Altersgruppe waren komplett ausverkauft. Zwei Zusatzvorstellungen waren ebenfalls voll besucht. Der Bedarf an interessanten Kunsterlebnissen für kleine Kinder ist also groß - und die Erzieher*innen und Eltern wissen das Angebot im Kulturbahnhof Hamm für sich und ihre Kinder zu nutzen.

In der kommenden Jahreshälfte werden "KREISE" (Januar und Mai), "Haa zwei Oohh" (Februar) und "SPUREN" (März) im Kulturbahnhof Hamm zu sehen sein. Alle aktuellen Spieltermine finden Sie hier.

Internationaler Austausch

"hellwach" Theater für alle!

Vom 3.-10. Juni 2018 fand "hellwach", das  8. internationale Theaterfestival in der Region Hellweg statt.

Theatergruppen aus Europa, Indien und Südafrika zeigten in Ahlen, Bergkamen, Kamen, Lünen, Bönen und Hamm ausgewählte Produktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. "Theater für alle" war das Thema dieser Festivalausgabe. Das vielseitige Festivalprogramm bot außergewöhnliche Theatererlebnisse für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft.

Der Kulturbahnhof Hamm als Festivalzentrum war der Ort des Austauschs zwischen Publikum und den internationalen Künstler*innen. Neben vielen Aufführungen fanden hier auch begleitende Gespräche zum Festivalprogramm statt.

Das komplette Programm gibt es online unter "hellwach".

HELIOS Theater: weiter im internationalen Austausch aktiv!

Seit 2006 ist das HELIOS Theater der deutsche Partner im internationalen Netzwerk „small size“. Das Netzwerk widmet sich dem Austausch über und der Auseinandersetzung mit Theaterkunst für kleine Kinder zwischen 0 und 6 Jahren.

Im EU-Projekt "Small Size - Wide Eyes" haben Theater aus 15 Ländern die Entwicklung des Theaters für kleine Kinder vorangetrieben. Das Projekt lief bis Ende 2018. Mehr Informationen zu „small size“ gibt es auf der Website des Netzwerkes: www.smallsize.org.

Im Sommer hat die EU ein neues Projekt bewilligt: An "MAPPING" sind 19 Theater und Festivals aus 17 europäischen Ländern beteiligt. Das Projekt startet 2019. Im Fokus von "MAPPING" werden der künstlerische Austausch und die wissenschaftliche Forschung über verschiedene theatrale Mittel und Wahrnehmungsformen im Theater für die Allerkleinsten stehen.

In der Rubrik "Theater für die Allerkleinsten" finden sich Artikel und weiterführende Informationen über die Arbeiten des HELIOS Theaters für diese Altersgruppe.

Austausch mit Künstler*innen in Indien und Südafrika

Mit der internationalen Bekanntheit von Stücken wie "HOLZKLOPFEN" und "Ha zwei Oohh" ist das Interesse am künstlerischen Ansatz des HELIOS Theaters stetig gewachsen. Regisseurin Barbara Kölling, die den "Materialtheater"-Ansatz zusammen mit Michael Lurse entwickelt hat, hat 2015 begonnen, Workshops für Künstler*innen zum Theater für die Allerkleinsten mit Material zu geben.

In Indien und Südafrika haben engagierte Theatermacher*innen auf eigene Initiative mehrere intensive Workshopprogramme realisiert: Das Magnet Theatre aus Kapstadt hat seit 2015 das Theater für kleine Kinder in seiner Ausbildung für angehende Theatermacher*innen verankert und den Austausch zwischen Künstler*innen aus Südafrika und anderen afrikanischen Ländern angestoßen. Aufbauend auf einer Masterclass in Delhi im Januar 2015 hat das Figurentheater Katkatha 2017/18 Theaterschaffende aus verschiedenen Bereichen zu einem siebenwöchigen Mentoring-Projekt eingeladen. Aus diesen Programmen sind inzwischen rund 20 vielfältige Produktionen für Kinder ab 2 Jahren mit Materialien wie Papier, Ton, Wolle, Steinen, Holz und Plastik entstanden. Sie spielen in den Theatern vor Ort, werden auf Festivals eingeladen und touren international. Zudem haben einige Teilnehmer*innen eigene Festivals gegründet, die spezifisch Theaterproduktionen für die Allerkleinsten zeigen.

Für das HELIOS Theater bedeuten diese Workshops eine intensive und fruchtbare Auseinandersetzung mit den künstlerischen Ansätzen von Theatermacher*innen in Südafrika und Indien.

Veröffentlichungen

HELIOS Buch

Zum 25jährigen Bestehen des HELIOS Theaters ist ein Buch über die Geschichte und die Arbeit des Theaters erschienen. In diesem Buch finden sich Gedanken jetziger und ehemaliger Mitglieder des Theaters, zahlreiche Fotos und Interviews, Denkanstöße zur Konzeption sowie eine ausführliche Beobachtung der Arbeiten für die Allerkleinsten. Herausgeber des Buches ist die Kunststiftung NRW, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 25jähriges Jubiläum begeht. Nach der Veröffentlichung des Buches, während des „hellwach“-Festivals im Juni 2014, kann das Buch nun im Buchhandel unter der ISBN 978-3-00-042-786-2 oder direkt beim HELIOS Theater bestellt werden

Film „Wollgeflüster“

Der Dokumentar-Kurzfilm verfolgt das Ensemble des HELIOS Theaters bei der Untersuchung des Materials Wolle und entwickelt einen eigenen filmischen Blick darauf. Der Fokus liegt nicht auf der Entstehung des Theaterstücks, sondern auf der Beziehung zwischen Material, Künstlern und Publikum. Begleitet wurde die Produktion von zwei jungen Filmemachern der Ruhruniversität Bochum: Stoyan Radoslavov, Doktorand am Institut für Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und Damian W. Gorczany, Filmemacher und Fotograf.

Erwerben können Sie den Film über das HELIOS Theater unter Tel. 02381 926837 oder post[at]helios-theater.de.

auszeichnungen

Preis der ASSITEJ Deutschland (2009)

Im Mai 2009 erhielt das HELIOS Theater den ASSITEJ-Preis „für seine für die gesamte Kinder- und Jugendtheaterszene vorbildhafte und prägende, innovative und theoretisch fundierte, regional und international aufs Beste vernetzte Theaterarbeit“.
In der Laudatio wurde insbesondere die Innovationskraft in mehreren Bereichen hervorgehoben: „…hier werden neue künstlerische Erzählweisen untersucht - hier findet Zukunft statt“. Die gesamte Laudatio finden Sie hier.

Nominierung für den George-Tabori-Preis (2011)

Bei der Verleihung des George-Tabori-Preises im Mai 2011 hob Laudator Norbert Radermacher u.a. die „Pionierleistungen des Helios Theaters im Feld der frühkindlichen Theatererfahrung“ als „für die deutsche und internationale Kindertheaterszene wegweisend“ hervor. Die Laudatio zur Nominierung finden Sie hier.

Förderpreis des Landes NRW (2017)

Für die ruandisch-deutsche Koproduktion "Our House" erhielten das Ishyo Arts Centre und das HELIOS Theater im Juni 2017 den Förderpreis des Landes NRW. Die Laudatio ist hier nachzulesen.

Förderverein

Förderverein des HELIOS Theaters e.V.

Im September 2010 hat sich der Förderverein des HELIOS Theaters e.V. gegründet, ein Zusammenschluss von Hammer Bürger*innen, der das HELIOS Theater aktiv in seiner Arbeit unterstützt. Werden auch Sie Mitglied oder Spender*in!

Nähere Infos finden Sie hier.

Nach oben